Newsticker
+++ | 10.02. Karneval im Kulturhaus | 13.02. Vortrag Hebamme / Beraterin Sylvia Weder, Kinder besser verstehen@Kulturhaus | 13.03. Vortrag von Torsten Weigel @ Kaffee Friedrich-Wolf-Kulturhaus | Änderung Termine Büchertauschbörse | Termine Lehnitzer Karneval stehen fest - jetzt Karten bestellen! | +++

Eine Webseite von und für Lehnitz

Friedrich-Wolf-Gedenkstätte

Ein Dichterort ganz nah

Vor den Toren Berlins finden literarisch Interessierte die Friedrich-Wolf-Gedenkstätte in unserem Ort. Das Wohnhaus des Schriftstellers Friedrich Wolf und seiner Frau Else ist Museum und gleichzeitig lebendiger Ort für Lesungen, Gespräche, Diskussionen, Schulprojekte, Ausstellungen, Gartenfeste und vielfältigen Begegnungen. Besucher erlebten Günther Gaus, Egon Bahr mit Hans Modrow, Hermann Kant, Fritz-Rudolf Fries, Otto Bräutigam, Klaus Schütz, Volker Braun, Ursula Karusseit mit Markus Wolf, Hilmar Thate und Angelika Domröse, Edzard Reuter, Otto Mellies, Carmen-Maja Antoni und viele andere Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft und Kultur.

Die Gedenkstätte steht unter der Obhut der Friedrich-Wolf-Gesellschaft, gegründet am 20. März 1992, die mit ihren vielfältigen Programmen vor allem in Lehnitz, Oranienburg und Berlin das literarische und humanistische Werk des Schriftstellers bewahren und verbreiten möchte.

Friedrich Wolf bleibt interessant mit seiner ungewöhnlichen Biografie, in der sich die Aufbrüche, Verwerfungen und Niederlagen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts spiegeln, Autor und Arzt, Jude und Kommunist, Diplomat und Kulturpolitiker – ein Mannvon ungewöhnlichem Charisma und von einem vielseitigen geistigen Vermächtnis.

Das umtriebige Leben des Schriftstellers ist bei einem Rundgang durch das Haus im Alten Kiefernweg 5 nacherlebbar. Es ist fast im Originalzustand erhalten und macht den Eindruck, als wären die Bewohner zu einem Spaziergang unterwegs. Nach dem Tode Friedrich Wolfs baute Else Wolf mit der Akademie der Künste das Archiv des Schriftstellers auf. Für Ihre Verdienst um die Gemeinde wurde sie Ehrenbürgerin und hat sich vor allem um Bildung und Kultur in der Gemeinde verdient gemacht.
Heute ist es ist es eine wunderbare Aufgabe, diesen geschichtsträchtigen Ort mit Leben zu füllen.

Kernstück der Arbeit der Friedrich-Wolf-Gesellschaft bleiben die Veranstaltungen im Wohnzimmer der Familie Wolf, zu denen interessante Gäste zu Lesungen oder den “Lehnitzer Literaturgesprächen” eingeladen werden.

Eine Stunde vor Beginn können sich die Besucher mit kundiger Führung im Haus und im Ausstellungsraum umschauen, bei Kaffee und Wein ins Gespräch kommen. Jährlicher Höhepunkt ist das Frühlingsfest im Mai, zu dem die Besucher im Garten einen prominenten Gast und gute Musik erleben können. Treten Sie ein und seien Sie unser Gast!

Tatjana Trögel
Leiterin der Gedenkstätte

Öffnungszeit außerhalb der Veranstaltungen:
Freitag 10-14 Uhr
Eintritt: Führung 2 Euro
Lesungen 5 Euro
Termine für Gruppen nach Anmeldung

Adresse:
Friedrich-Wolf-Gedenkstätte,
Alter Kiefernweg 5,
16515 Oranienburg / OT Lehnitz

Tel. 03301/52 44 80 (Freitags von 10.00 bis 14.00 Uhr)
www.friedrichwolf.de, kontakt@friedrichwolf.de

Bildergalerie

previous arrow
next arrow
ArrowArrow
Slider
Follow by Email136
RSS