Gefahr im Lehnitzer Wald

Am letzten Sonnabend informierte gegen 14 Uhr ein Mann die Polizei über einen Munitionsfund im Wald in der Nähe der alten Kaserne im Mühlenbecker Weg in Lehnitz. Es handelte sich um eine verwitterte, jedoch noch scharfe Panzerfaust. Der KMBD nahm sich zügig der Sache noch am gleichen Tag an und die Gefahr wurde gebannt.

(Quellen: https://www.moz.de/landkreise/oberhavel/oranienburg/oranienburg-artikel/dg/0/1/1652415/ und http://www.maz-online.de/Lokales/Oberhavel/Oranienburg/Panzerfaust-noch-scharf)

Beim Fund von Munition besteht weiterhin ein sehr hohes Risiko verletzt, geschädigt oder sogar getötet zu werden. Bitte beachten Sie deshalb folgende Hinweise für das Verhalten beim Auffinden von Kampfmitteln vom KMBD:

Grundsätzlich!

  • Alle Kampfmittel sind lebensgefährlich!
  • Von Kampfmitteln können Explosionsgefahr, Vergiftungs- und gesundheitsschädigende Gefährdungen, Brandgefahr und umweltschädigende Gefahren ausgehen!
  • Je länger die Kampfmittel in der Erde liegen, desto gefährlicher werden sie!
  • Die Größe und Form der Kampfmittel sagt nichts über die Gefahr aus!
  • Oft sind Kampfmittel schwer erkennbar, also Vorsicht bei Verdacht!
  • Bei Auffinden von Kampfmitteln  – nicht berühren und an der Fundstelle belassen! Kampfmittel sind äußerst empfindlich gegen Berührung, Erschütterung oder einer Veränderung in ihrer Lage!
  • Bei allen Kampfmittelfunden ist unverzüglich die nächste Ordnungsbehörde bzw. Polizeidienststelle zu benachrichtigen!

Nicht vergessen!

§ 2 Anzeigepflicht  (Kampfmittelverordnung für das Land Brandenburg – KampfmV vom 23. November 1998; GVBl.II/98 S.633, geändert durch Gesetz vom 7. Juli 2009, GVBl I S. 262) Wer Kampfmittel entdeckt, besitzt, Fund- oder Lagerstellen kennt, an denen vergrabene verschüttete oder überflutete Kampfmittel liegen, ist verpflichtet, dies unverzüglich der nächsten örtlichen Ordnungsbehörde oder der Polizei anzuzeigen.

(Quelle: https://polizei.brandenburg.de/seite/richtiges-verhalten-bei-fundmunition/59768)

Zwei Panzerfäuste aus dem WK2, Mikkeli infantry museum, Finnland (Wikimieda)

Zwei Panzerfäuste aus dem WK2, Mikkeli infantry museum, Finnland (Wikimedia)

Folge und